La Paloma

Montag, 14. November 2022

Meine Tage in Spanien sind gezählt

Meine tage in Spanien sind gezählt. Am Mittwoch Morgen geht es in Richtung Heimat. Heute hat der Segelmacher nun endlich das neue Großsegel fertig gemacht. Ich habe es in den Mast aufgezogen um zu sehen ob alles passt. Das neue Tuch steht sehr gut und alles passt wie gewünscht. Das Segel ist verpackt und alle Arbeiten an Deck sind erledigt. Morgen klar Schiff machen und die Reisetasche packen ist angesagt. Es soll ja am Mittwoch um 06:00 los gehen. Station mache ich in Montpellier um Alex und seine Familie zu besuchen. Wir haben uns seit 2009 nicht mehr gesehen. Freue mich schon darauf. 

Das neue Großsegel

 

 

  

Sonntag, 16. Oktober 2022

Es ist Vollbracht

Am Freitag habe ich die Rückwand gestrichen. Den Deckel vom Kartentisch abgeschliffen und neu Lackiert. Heute habe ich alles zusammengebaut. Den Tiefkühler habe ich auch fertiggestellt. Der läuft auch einwandfrei. Den lasse ich mal ein paar Tage laufen. 

Beim Segelmacher war ich auch um über das neue Großsegel zu sprechen. Er hat mir ein Angebot gemacht und morgen werde ich die Bestellung einleiten. Das reist natürlich ein großes Loch in die Bordkasse. Aber es muss wohl sein. Das alte war ja schon über 20 Jahre alt und ziemlich ramponiert. Es könnte zwar noch repariert werden aber es bleibt halt ein alter Lappen. Den Genacker kann er auch wieder zusammen nähen. Ich hoffe, das daß das dann auch zügig von statten geht. 

Der Kartentisch ist wieder komplett


Donnerstag, 13. Oktober 2022

Das meiste ist geschafft

Heute nach dem Frühstück ging es weiter mit der Arbeit am Kartentisch. Die Platten habe ich beide eingepasst und verschraubt. Die Plexiglasplatten habe ich geschliffen damit die Farbe besser hält. Die Tischplatte vom Kartentisch habe ich geschliffen damit ein neuer Anstrich auch lange hält. Farbe muss ich morgen kaufen einmal für die Platten und Varnisch für den Kartentisch. Habe erst einmal alles provisorisch zusammengebaut. Passt soweit alles wieder zusammen. 

Alles wieder an seinem Platz, provisorisch

 

Mittwoch, 12. Oktober 2022

Es ist eine scheiß Arbeit

Heute war die Demontage des Kartentisches angesagt. Auch den Deckel des Freezers musst ich abnehmen. Den Kartentisch musste ich zerlegen um ihn aus dem Salon ins Cockpit zu bugsieren. Eine scheiß Arbeit. Aber um an die Rückwand zu kommen ist das notwendig. Die Rückwand war komplett verrottet. Das dünne Sperrholz war an einigen Stellen nur noch Blumenerde. Jetzt ist der Salon wieder voll mit Material. Als Material für die neue Rückwand habe ich mir Plexiglas ausgesucht, konnte leider kein dünnes Marine-Sperrholz bekommen. Erst wollte ich mir eine Platte aus Fieberglas machen lassen, aber der Preis von fast 400 Euro war mir zu hoch.  Das Plexiglas verrottet nicht, muss aber dann gestrichen werden. Das erste Stück habe ich zugeschnitten und es passt. Morgen geht es weiter.

 

Mal wieder TohuWabohu im Salon

 

Die erste Platte ist eingepasst





Sonntag, 9. Oktober 2022

Die Steuerung ist wieder perfekt.

Am Samstag habe ich mir die Steuerung noch einmal vorgenommen. Die Hydraulikpumpe war ja nun dicht. Jetzt musste noch die Luft aus den Leitungen verschwinden. Dafür musste ich das Bett in der Achterkajüte zerlegen um an die Steueranlage zu kommen. Dann im Cockpit die Steuerung bis an den Anschlag bringen und die Zylinder entlüften. Also immer von Cockpit in die Achterkajüte und zurück. Das musste ich wohl so gefühlte 20 Mal wiederholen bis alle Luft raus war. Dabei auch immer darauf achten das genügen Öl im Ausgleichsbehälter war. Das war im Alleingang schon ganz schön nervig. Aber jetzt läuft die Lenkung wieder ganz ohne Spiel. 

Heute war auf dem Vorplatz der Marina Belustigung fürs Volk aufgebaut. Viele Buden mit Allerlei Schnickschnack waren aufgebaut. Auch zum Essen waren einige Stände vorhanden. Habe mir ein Stück von dem gegrillte Schwein gegönnt. 

Der Grillmeister

        

Freitag, 7. Oktober 2022

Ein Update aus Torrevieja

Seit fast zwei Wochen bin ich nun hier in Torrevieja. Gestern hat es den ganzen Tag geregnet. Auch hier hat die Pandemie eine Bresche in die Wirtschaft geschlagen. Viele Geschäfte haben geschlossen, einige traditionelle Restaurants haben aufgegeben, oder sie sind nicht mehr geöffnet worden. Die Markthalle ist nur noch ein Bruchteil von dem was sie einmal war. Es hat sich also viel geändert. Touristen sind noch da, aber es hat sich doch stark ausgedünnt. Die meisten Schiffe liegen hier in der Marina und werden kaum bewegt. 

Ich hatte den Segelmacher kontaktiert und in seinem Loft besucht. Er kam am Montag an Bord und hat sich den Schaden am Großsegel angeschaut. Er war wohl positiv das es sich noch lohnt es zu reparieren, da das Tuch noch in einem guten Zustand ist. Den Genacker hat er auch mitgenommen. Bei Sonnenverdeck hat er schon alle Nähte erneuert. Jetzt warte ich auf eine Entscheidung vom Segelmacher was wir machen, reparieren oder neues Großsegel. 

Mit der Lenkung bin ich noch nicht fertig. Das Leck an der Hydraulikpumpe habe ich beseitigt, das ist jetzt dicht. Es gibt aber noch Luft in der Leitung und den Zylindern. Vielleicht muss ich doch noch die Zylinder ausbauen und die Kolbenabdichtungen kontrollieren. Das ist scheiß Arbeit. Mal schauen wann ich das angehe. 

Da ich noch viel Mehl an Bord habe und es nicht wegschmeißen will habe ich gestern das erste Brot gebacken. Ist mir gelungen. Da ich den Tiefkühler nicht in Betrieb habe habe ich nur eins gebacken.

Freitag, 30. September 2022

Die neuen Solarzellen sind montiert

Die Solarzellen sind montiert. Ich habe beide 80 Watt Zellen angebracht. Jetzt haben wir total 420 Watt Solarleistung an Bord.  Das reicht wohl für die Strom-versorgung. Bin jetzt mal von der Landstromversorgung getrennt und kann sehen wie weit ich mit den Batterien komme. Der Kühlschrank hat auch innen einen neuen Anstrich bekommen. Der läuft jetzt wieder und das Bier ist kalt. Hatte noch einen Vorrad aus Portugal an Bord. Der muss jetzt weg. Beim Segelmacher war ich auch schon, er kommt am Montag an Bord. Dann schauen wir mal was wir machen und ob ein neues Großsegel notwendig ist. Die Umlenkrolle für das Großsegelfall muss auch kontrolliert werden. Der Genacker muss auch noch repariert werden. 

 

Die beschädigten Solarzellen

Die neuen Solarzellen sind montiert