La Paloma

Freitag, 12. Februar 2021

Seit 2 Tagen vor Anker

Es ist vollbracht. La Paloma liegt in der Shell Bay vor Anker. Was ein Unterschied wieder die Wellen zu spüren. Immer mit dem Bug im Wind liegen. Habe alles im Schiff noch einmal geputzt. Der ganze Dreck aus der Werft muss ja raus. Den Autopilot konnte ich auch ausprobieren, er funktioniert wieder einwandfrei. Jetzt noch den Wassermacher in Betrieb nehmen, dann wären wir eigentlich bereit aufzubrechen. Das Wetter ist aber noch nicht soweit, denke so mitte März wird es wohl werden. 

La Paloma vor Anker 11.02.21


 
Ein Rundblick vom Ankerplatz


Mittwoch, 10. Februar 2021

Endlich schwimmt La Paloma wieder

Endlich hat es heute geklappt mit dem slippen von La Paloma. Nicht wie geplant um 09:00 sondern erst um 14:00. Das Management der Marina machte erst einmal ein langes Meeting. Nichts desto trotz hat es dann geklappt. La Paloma schwimmt wieder. Soweit wie ich sehen kann ist auch alles dicht. Motor läuft auch einwandfrei. Jetzt ankert La Paloma vor der Marina und schaukelt gemächlich vor sich hin. Was ein Gefühl endlich wieder Wasser unter den Kiel. 

La Paloma auf dem Slipwagen


Donnerstag, 4. Februar 2021

Die Batterien sind im Boot

Die Batterien kamen wie verabredet am Mittwoch Mittag. Leider war aber meine neue Plattform für die Batterien nicht fertig. Die musste ja stabil sein und deshalb haben wir die mit Fieberglas verstärkt Immerhin haben die 3 Batterien ein Gewicht von 180 kg. Heute wurde dann die Plattform fertig und ich habe sie gleich eingebaut. Jetzt mussten noch die Batterien die fast 3 Meter hoch aufs Boot geschafft werden und im Batteriefach versengt werden. Mit vereinten Kräften von 4 Mann haben wir auch das noch geschafft. Jetzt ist alles angeschlossen und funktioniert. Mit Spannbändern will ich die Batterien noch fixieren. Morgen geht es weiter  mit den Vorbereitungen für die Wasserung.

Das neue Batteriefach

Da stehen sie in Reihe und Glied



Dienstag, 2. Februar 2021

Endspurt in dieser Woche

Diese Woche will ich ins Wasser, Samstag ist geplant. Samstag kam Mike Firefly mit dem reparierten Kontrolpanel für den Autopilot. Jetzt scheint alles wieder zu funktionieren, die Gewissheit habe ich aber erst wenn wir im Wasser sind und ich eine Testfahrt machen kann, Daumen drücken.  Am Sonntag waren wir Schnitzel essen in der Casa Periko. Ein schöner Platz im Dschungel. Montag einkaufen. Dabei erstanden wir auch ein kleines Schweißgerät. Hatten ja noch Arbeit, Arno von der La Favorita wollte seine beiden Ankerketten zusammen fügen. Dafür mussten wir ein Kettenglied aufschneiden und dann wieder zusammen schweißen. Ich hatte an meiner Ankerkette noch einige Stellen gefunden die ich nach schweißen wollte, die hatte der Schweißer wohl übersehen. Bei 50 Meter Kette kann das schon einmal passieren. Außerdem wollte ich noch Verlängerungen an die Davids anbringen um das Schlauchboot besser hochziehen zu können. Das war in 3 Meter Höhe eine Arbeit für Affen. Mit viel Improvisation haben wir auch das Problem heute gelöst. Wir waren aber ganz gut geschafft. Zu Abend habe ich mir ein paar Curry-Würstchen in die Pfanne gehauen. Morgen kommen die neuen Batterien. Dann sind wir eigentlich fertig um La Paloma ins Wasser zu bringen. Wird auch Zeit, ein Schiff sollte im Wasser liegen und nicht an Land stehen. Schauen wir mal ob wir das schaffen.

Donnerstag, 28. Januar 2021

Die Arbeit geht weiter, aber ein Ende ist abzusehen.

Leider waren wir mal wieder langsamer als geplant. Das Wetter spielte nicht mit. So haben wir die Deckenplatten aus dem Salon erst am Freitag grundiert. Samstag schleifen und spachteln. Am Samstag habe ich mir den Außenborder vorgenommen. Getriebeöl gewechselt und allgemeiner Service. Zu meinem Erstaunen sprang er sofort an und lief tadellos. Sonntag ist hier Ruhetag. Am Sonntag dann Dinghy ins Wasser und eine Probefahrt gemacht. Alles im Butter. Sonntag ist Ruhetag hier in der Marina. Wir habe uns ein Mittagessen bei Rancho Marry gegönnt. Am Montag schönes Wetter, die Deckenplatten für den Salon konnten endlich lackiert werden. Der Außenborder von La Favorita sollten noch in Betrieb genommen nehmen. Er lief zwar, Wasserpumpe war aber defekt, der Impeller musste gewechselt werden. Arno hatte noch einen Ersatz. Beim zusammenbauen wollte doch per du die Antriebswelle nicht wieder in den Motor rein passen. Wir mussten ganz schön fummeln. Letztendlich stellten wir den Motor auf den Kopf und siehe da er flutschte einfach rein. Dann war auch das Problem gelöst. 
Am Dienstag haben wir im Salon die Deckenplatten wieder eingebaut. Sieht gut aus, alles passte an Ort und Stelle. Damit sind die großen Arbeiten abgeschlossen. Mittwoch einen Gang in den Ort, ein bisschen einkaufen. Mittwoch alles durch geputzt und noch ein paar Kleinigkeiten erledigt. Heute habe ich neue Batterien bestellt, die werden am nächsten Mittwoch geliefert. Der Herr Perkins hat heute auch den Betrieb aufgenommen, er sprang ohne murren gleich an. 
 
Die lackierte Decke im Salon

 
 

Freitag, 22. Januar 2021

Nach 3 Tagen Regen der erste Sonnentag

Drei Tage hat es fast ununterbrochen geregnet, nicht sehr stark aber immer stetig. Das hat und natürlich ein wenig zurückgeworfen in unserer Arbeit. Erst heute konnten wir die Grundierung auf die Deckenplatten aufbringen. Morgen ist Schleifen und Spachteln angesagt. Vielleicht, wenn das Wetter hält,  schaffen wir es ja noch zu zu lackieren, dann kann ich die Decke am Montag einbauen. Dann sind wir wieder ein Stück weiter. Lxdia, Arno von der Favorita und Otto von der Eisbär III sind gestern hier aufgeschlagen. Jetzt bin ich nicht mehr ganz allein hier.  

Montag, 18. Januar 2021

Arbeit, Arbeit, aber ein Ende ist abzusehen.

Heute den ganzen Tag Regen, Kaltfront aus den USA. Da kann man draußen ja doch nichts machen. Nach einem relativ faulem Wochenende war heute wieder Aktion angesagt. Die Ruhe am Wochenende hat mich zum Endschluss gebracht auch im Salon die Decke neu zu machen. Im Pantriebereich hatte sich auch schon die Paneele an verschiedenen Stellen gelöst. Elke hatte schon einige Zeit immer wieder darauf hingewiesen, das muss mal gemacht werden. Also habe ich heute in 3 Stunden die Deckenverkleidung runter geholt. Wir hatten dort an der Gardinenleiste auch immer einen Tropfen hängen wenn es gestürmt hat. Das kann ich dann auch suchen und abdichten. Aber das ist nicht so einfach zu finden. Eindeutige Spuren kann ich nicht finden. Werde mal alles was suspekt aussieht abdichten. Das ist für morgen geplant. 

Die gestrippte Decke im Salon


   Wir wollen ja nicht so durch den Ozean segeln.